Silke von Beesten

Psychologin M.Sc. Psychotraumatologin DIPT®, auch für Kinder und für Jugendliche Systemische Anti-Gewalt-Trainerin sysAGT®, EMDR-Coaching VDH®, Fachpsychologin für Notfallpsychologie BDP® i. A., Fachpsychologin für Verkehrspsychologie BDP® i.A., Doktorandin der Physikdidaktik Uni Köln

Trainer, weil…
… ich andere gerne dabei unterstütze über sich selbst hinaus zu wachsen und sich neu zu erfinden

Zu meiner Person
Geboren am 03.03.1971, 2 Kinder, 1 Kater
Hobbies: Lesen. Lernen. Gucken. Lernen. Machen. Staunen. Mehr lernen.

Stärken
– Empathie
– klarer Blick für die Dinge und in sie hinein. 🙂

Hallo, ich bin Silke von Beesten.
Als Kölnerin habe ich von Kindesbeinen an gelernt alles zu probieren, alles zu machen, mir alles mal anzusehen. Frei nach dem rheinischen Motto: „Et hätt noch immer jot jejange“ liebe ich es, über Tellerränder hinaus zu schauen und hinter Vorhänge zu blicken. Ich liebe die Geschichten von Menschen. Und noch mehr liebe ich die Geschichten hinter den Geschichten.
Dementsprechend beschäftige ich mich seit 30 Jahren mit Menschen in psychischen Ausnahmesituationen. Das Leben schreibt manchmal leidvolle Geschichten und Menschen brauchen Hilfe, um diese Geschichten neu einzuordnen und in das Leben zu integrieren. Hier reiche ich gerne die Hand.
Mich fasziniert alles, was von Menschen gedacht und gefühlt wird, und was sich schließlich in Verhalten äußert. Nichts Menschliches ist mir fremd und es gibt für mich nichts Spannenderes, als menschliches zu ergründen. Steine und Pflanzen sind mir zu langweilig.
Als Psychologin bin ich als Coach und Trainerin in Einzelsettings, Seminaren und Vorträgen aktiv. Meine Themenbereiche betreffen alles rund um die Bearbeitung von Gewalt, Konfliktmanagement und die Mechanismen des Psychotraumas. Gewalt und Trauma liegen dicht beieinander und beeinflussen die Lebenswelten der handelnden Personen signifikant. Dynamiken zu erkennen und zu wissen, wie sie unterbrochen werden können sind immer wieder die häufigsten Kernthemen. Opfer schützen und stützen und Täter zu Mitmenschen zu machen, die keine Opfer mehr produzieren müssen bewegt mich immer wieder. Meine Aktionsbereiche erstrecken sich hier von Gewalttaten innerhalb der Familie über größere kriminelle Straftaten wie Amok oder Bedrohungslagen bis hin zur Betreuung von Betroffenen und Angehörigen nach Großschadensereignissen und Terroranschlägen.
Grundlage für meine Arbeit sind hierbei neben dem fundierten Wissen über die Psyche des Menschen die Wirkweise von bewusster Kommunikation und der gezielte Einsatz vielfältiger Tools.
Mit wenigen Worten kann ich lancieren, dass jemand sich gut fühlt. Mit ebenso wenigen Worten kann ich tiefschürfende Verzweiflung hervorrufen. Das gesprochene Wort ist eine Waffe, mit der ebenso bewusst und feinfühlig umgegangen werden muss wie mit der Faust.

FAQs

Weil Mark mich gefragt hat, ob ich mich einbringen kann und möchte und ich „ja“ gesagt habe 🙂
Diejenigen, die sich gern selbst neu entdecken, in sich rein schauen, Anlauf nehmen und springen und dann lächeln...
Zuhören, analysieren und strukturieren. Und wenn`s hart auf hart kommt: einreißen und neu bauen 🙂
Chaos und Anarchie, Vorurteile und schnelle Aburteilung.